Frankreich

Durch das Valgaudémar Tal bis Châlet Gioberney 1.650 m

Durch das paradiesische Valgaudémar Tal bis Châlet Gioberney

Das Valgaudémar Tal ist von Ost nach West ausgerichtet und von hohen Bergen umgeben. Die Gipfel liegen jenseits der dreitausender Höhenmarke. Steile Hänge mit eindrucksvollen Erhebungen verleihen dem Tal einen gewissen Charme. Die wild anmutende Landschaft ist sehr beliebt bei Wanderern, Anglern und Naturfreunden.

Ein sehr großer Teil seines Territoriums befindet sich im Herzen des Ecrins Nationalparks. Die traditionellen Häuser von Valgaudemar, früher mit Stroh gedeckt, haben an der Fassade eine gewölbte Vorhalle, die „Toune“ genannt wird. Diese soll den Eingang „schützen“. Sie wurde früher mit Kalk bemalt und dann in weiß oder blau getönt.

La Chapelle-en-Valgaudémar

Das letzte Dorf im Tal  ist La Chapelle-en-Valgaudémar.  In der Dorfmitte befindet sich das Ecrins National Park House. Auf dem Weg zum Talende sieht man immer wieder links und rechts der Straße beeindruckende Wasserfälle. Bekannt sind der Voile de la Mariée (Schleier der Braut), Casset, oder der Combe-Froide. Weiterhin erhellen Gletscher (Rouies, Cime du Vallon, Condamine, Sirac) und Seen (Lauzon, Pétarel) die grüne Landschaft und tragen das ihre für ein landschaftlich abwechslungsreiches Tal bei. Es empfiehlt sich daher morgens zeitig aufzubrechen.

Am 4. Oktover findet in der Gemeinde die „Fête de la Chèvre“ statt.  Hier wird an den Abstieg der Herden ins Tals gedacht aber gleichzeit auch die Ankunft des Winters zelebriert. Neben dem Tourismus zählt die Landwirtschaft zur wichtigsten Einnahmequelle.


schoneste-tal-in-frankreich Valgaudémar

Die Strecke führt Euch durch die überwältigende Bilderbuchlandschaft des Valgaudémar Tales. Der Fluß Séveraisse zu Eurer rechten durchzieht das ganze Tal.

Das Valgaudémar Tal scheint bislang nur bei den Franzosen (und Holländern) bekannt zu sein. Ich habe während der ganzen Fahrt kein deutsches Fahrzeug entdecken können. Ein echter Geheimtipp also ;-).

Tourendaten – Anfahrt von Chauffayer

Aus Richtung Gap kommend, biegt man kurz hinter Chauffayer rechts ins Valgaudémar-Tal ab. Ihr passiert ein paar kleine Ortschaften, wie z.B. St. Firmin, La Chapelle-en-Valgaudémar oder Rif du Gap bis ihr letztendlich, immer der D 985A  folgend, die Berghütte Gioberney auf 1.650 Meter Höhe erreicht.

bis Gioberney: 30 km

Höhenmeter: 970 HM

durschn. Steigung: 3,3 %

Ècrins Nationalpark
Écrins Nationalpark los geht´s
Auf dem Weg zum Châlet Gioberney
auf dem Weg zum Châlet Gioberney
xstrassenschild nationalpark écrins
12% sind eher die Ausnahme
schoener wasserfall im écrins nationalpark
Wasserfall Voile de la Mariée (übersetzt: Schleier der Braut) im Écrins Nationalpark
berge im nationalpark écrins
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
bergpanorama im écrins nationalpark
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
bergpanorama und radfahren
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
bergradfahren frankreich
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
enge strassen nationalpark ecrins
Enge und gefährliche Straßen auf dem Weg zum Gipfel
herrliches panorama écrins
Nationalpark Écrins Richtung Châlet Gioberney
landschaft écrins
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
parc national des écrins
Wasserfall Combefroide in der Nähe von La Chapelle-en-Valgaudémar
rif du sap
Rif du Sap – ab hier ist es nicht mehr weit
Écrins Nationalpark
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
wasser im écrins nationalpark
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
mont parc des écrins
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
vacances écrins
Écrins Nationalpark Richtung Châlet Gioberney
kurz vor Châlet Gioberney
kurz vor Châlet Gioberney
wandern im écrins nationapark
auf dem Rückweg
wasserfall im écrins nationalpark
auf dem Rückweg – Wasser, Wasser und nochmals Wasser
fluss ècrins nationalpark
auf dem Rückweg
les andrieux écrins
auf dem Rückweg
écrins nationalpark fluss
auf dem Rückweg